DeutschEnglish

Joomla gallery by joomlashine.com

GS basic


Milarepa Retreat Zentrum


Das aktuell umfangreichste Projekt der Garchen Stiftung ist das Milarepa Retreat Zentrum, ein buddhistisches Zentrums der Drikung Kagyu Tradition, in dem vor allem die Praxis der Meditation und von Retreats (Klausuren) angeboten werden wird. Das Zentrum wurde am 27. Oktober 2012 von S. E. Garchen Rinpoche feierlich eröffnet. Im Juni 2014 wurde der Tempel des abgeschlossenen Dreijahres-Retreat-Bereichs durch S.H. Drikung Kyabgon Chetsang gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.


MRZ_l.jpg


Meditation erfordert Zeit und einen besonderen Ort. Das Milarepa Retreat Zentrum, eingebettet in friedvolle Natur, entfernt vom Treiben des alltäglichen Lebens, ist ein solcher Ort. Dort kann der Geist den Zustand der Unabgelenktheit erreichen, um sich zum Positiven zu verändern.

Das Zentrum entstand auf einem 9 ha großen, abgelegenen Grundstück mit Weiden und Wald in der Nähe von Schneverdingen mitten in der Lüneburger Heide. Die alten Fachwerkhäuser eines ehemaligen Gehöfts wurden liebevoll im alten Stil restauriert. Zahlreiche Klausurplätze für das traditionelle Dreijahres-Retreat sowie für Einzel- und Gruppenretreats stehen nun zur Verfügung.

Die Gegend, in der das Milarepa Retreat Zentrum entsteht, ist durch den Dalai Lama gesegnet. In Schneverdingen fand im Herbst 1998 die Veranstaltung mit dem Dalai Lama „Buddhas Weg zum Glück“ mit zahlreichen Teilnehmern statt. Das Grundstück des Milarepa Retreat Zentrums wurde bei mehreren Besuchen von Drikung Kyabgon Chetsang, Garchen Rinpoche und anderen hohen Lamas der Drikung Kaygu Tradition gesegnet. Im Juli 2011 fand eine Erdsegnungszeremonie unter der Leitung von Drikung Kyabgon Chetsang und Khenchen Konchog Gyaltsen an der Stelle statt, wo sich einst die alte hölzerne Scheune befand; sie wurde durch eine neue Meditations- und Versammlungshalle ersetzt und steht nun für Lehrveranstaltungen, Gruppenretreats, Seminare und Kongresse zur Verfügung. Die obere Etage bietet einfache Übernachtungsmöglichkeiten für jene, die an den Veranstaltungen teilnehmen.
Weil S.H. Drikung Kyabgon Chetsang diesen Platz zum Berg heiligen Berg Kailash in Tibet in Beziehung setzte und hier die Meditationspraxis der Mahamudra einen wichtigen Stellenwert einnehmen soll, gab ihm S.E. Garchen Rinpoche den tibetischen Namen: Drikung Kagyu Gangri Chagchen Dargye Ling – Kailash, der Ort an dem Mahāmudrā gedeiht.